6 Gründe warum ein Triathlon ein guter Vorsatz ist

January 1, 2017

 

 

Mit der Jahreswende kommen die unvermeidlichen guten Vorsätze. Wir haben mal einige Gründe auf den Punkt gebracht, warum die Teilnahme an einem Triathlon ein guter Vorsatz ist. 

 

Triathlon kann jeder

Die Jedermanndistanz mit ca. 500m Schwimmen, 26Km Radfahren und 3,6 Km Laufen kann jeder bewältigen, der regelmäßig 2-3x die Woche trainiert – und darum geht es doch bei den guten Vorsätzen. Wer nicht alleine trainieren möchte kann dies mit Freunden Kollegen und oder der Familie machen.  Wem das noch zu ambitioniert erscheint meldet sich mit der Familie, Freunden oder Kollegen als Staffel an.

 

Triathlon ist ein Gemeinschaftserlebnis

Auch wenn jeder sein eigenes Rennen macht, findet Triathlon in einer Gemeinschaft Gleichgesinnter statt. Selten wird Kameradschaft so groß geschrieben wie innerhalb der wachsenden Triathlonfamilie. Jeder Profi oder ambitionierte Age Grouper kann sich noch an seinen ersten Triathlon erinnern und steht den Neulingen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

 

Triathlon als Familien- oder Freundesevent

Wer kennt ihn nicht den Vorsatz mehr miteinander zu unternehmen – beim Triathlon kann die ganze Familie eingebunden werden.  Große Triathlon Veranstaltungen z.B. das Stadler Triathlon Festival bieten neben dem Triathlon auch Kinder-Duathlons, ein Bühnenprogramm sowie verschiedene Distanzen und Begleitevents – z.B. AOK Women´s Run Erkner. Die Familie kann anfeuern oder selbst teilnehmen. Für Kinder gibt es in Erkner den Kid´s Duathlon (ab 100m schwimmen im flachen Wasser und eine Runde im Stadion laufen). Für sportliche Familien mit größeren Kindern ab 12 kann man sich auch als Staffel melden. Hier wird jede Disziplin von einem anderen Teilnehmer ausgeführt. Mit einem festen gemeinsamen Ziel hält auch die Motivation länger.

 

Triathlon wird nicht langweilig

Das Training aller drei Disziplinen ist gerade für Neueinsteiger oder Gesundheitssportler super. Weder wird es schnell langweilig noch überfordert man sich und die vielleicht etwas eingerosteten Knochen, Gelenke, Bänder und Muskeln durch einseitige eintönige Belastungen.

 

Triathlon ist Gesundheitsfördernd

Ein mal in der Woche 30-45 Minuten schwimmen, ein mal 30 – 60 Minuten walken oder laufen und wenn die Sonne wieder scheint eine schöne Radtour am Wochenende ist schon genug um innerhalb von ein paar Monaten fit zu werden für die erste Jedermanndistanz (z.B. am STADLER Erkner Triathlon am 9-10. September 2017).  Wer sich dazu noch in einem guten Sportstudio mit ausgebildeten Trainern anmeldet kann in einer vierten Einheit auch noch etwas für die Rumpfmuskulatur und die Beweglichkeit machen.

 

Triathlon wird belohnt

Neben dem allgemein bessern Wohlbefinden steigt auch die  Freude an der Bewegung während die Kilos purzeln. Allein die Bekanntgabe seiner Triathlon Anmeldung im Freundeskreis bewirkt schon Anerkennung für diesen „Wahnsinn“. Wer dann teilnimmt erhält z.B. beim Stadler Triathlon Erkner einen Starterbeutel mit vielen Tipps und Tricks sowie sinnvollen Startpräsenten (u.a. Halteband für die Startnummer von der Sparkasse Oder-Spree oder beim AOK Women´s Run ein Startshirt). Im Ziel erhalten Finisher jeder Distanz eine Medaille und Finisher des Triathlons zusätzlich zur Medaille ein Finisher Shirt.

 

Triathlon ist also ein gesundheitsförderndes Hobby für die ganze Familie gleich welchen Alters. Mit einem fixen Ziel (z.B. Stadler Erkner Triathlon) lassen sich auch über einen langen Zeitraum viele abwechslungsreiche gemeinsame Trainingseinheiten planen um dem großen Ziel auf der Spur zu bleiben.

 

Jetzt Anmelden? dann sind hier die entsprechenden Links:

 

(siehe auch 7 Triathlon Irrtümer)

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge

November 2, 2019

September 19, 2019

September 12, 2019

September 9, 2019

September 6, 2019

Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square