Feedback zum Feedback 2018


Liebe Triathleten,

der Stadler Erkner Triathlon 2.0 ist jetzt gute fünf Wochen her. Wir haben sehr viel großartiges Feedback von Euch erhalten und auch einige Verbesserungswünsche.

Wie bereits bei der ersten Auflage 2017, haben wir alles gesammelt und ausgewertet. Neben dem Dank an alle, die sich sehr viel Mühe gemacht haben, uns an ihren Gedanken teilhaben zu lassen, wollen wir heute unser Fazit ziehen und euch mitteilen.

Wir hatten insgesamt über 70 ausgefüllte Feedbackformulare, das sind ca. 7% der Finisher. Im großen und ganzen waren die Feedbacks voll von Lob, was uns sehr freut. Aber es gab eben auch einige Kritikpunkte, die wir hier aufgreifen und kommentieren wollen. Falls Ihr Euren Kritikpunkt hier nicht wiederfindet, liegt es nicht daran, dass wir ihn verschweigen wollen, sondern eher daran, dass wir nicht jeden einzelnen Punkt kommentieren können sondern uns auf die am meisten genannten und aus unserer Sicht wichtigsten Punkte beschränken müssen.

Schwimmstrecke:

Was die Wasserpflanzen betrifft, so muss man in diesem Jahr, der Duathlons beinahe froh sein, dass es in Erkner überhaupt möglich war zu schwimmen. Wir hatten den Einstiegsbereich ordentlich von Pflanzen befreit, so dass es aus unserer Sicht bis auf einzelne angeschwemmte Pflanzen kaum Behinderung gegeben hat. Auf dem See gab es sicher auch die ein oder andere Pflanze aber es ist ein Open Water Event, Pflanzen sind einfach nicht auszuschließen.

Die Streckenlänge bei der Olympischen Distanz scheint aus irgendeinem Grund auf vielen GPS Trackern statt der 1.500m zwischen 1.700 und 1.900 betragen zu haben. Das zeigen auch die Zeiten der besten 10 Schwimmer, die im Durchschnitt 2018 6:24 Minuten langsamer waren. Hier werden wir im kommenden Jahr schwere Anker für die Bojen nehmen, da wir annehmen, dass die Bojen abgetrieben wurden.

Ein längere Schwimmstrecke an Stelle von zwei Runden ist leider nicht möglich, da wir auf dem See durch die Grenze Berlin / Brandenburg und die Berufsschifffahrt eingeschränkt sind.

Viele Frauen haben sich einen größeren Abstand zu den Männern gewünscht. Das werden wir im kommenden Jahr sicher realisieren können - evtl. werden wir Euch auch in drei statt zwei Wellen starten lassen und die Einteilung auf Basis der erwarteten Schwimmzeit machen.